Unterfangung

Soll die Gründung von Neubauten tiefer ausgeführt werden als die vorhandene von direkt benachbarten bestehenden Bauwerken, sind Fundament- oder Gebäudeunterfangungen erforderlich. Bei setzungsgefährdeten oder sich setzenden Bauwerken sind ebenfalls Unterfangungen notwendig.

Unterfangungen können wie folgt ausgeführt werden:
  • Tieferlegung des Grenzfundaments des Bestands auf ganzer Länge, in kurzen Abschnitten und bis auf die Sohle des Neubaufundaments. Die Grenzwand des Bestands ist gegen Kippen zu sichern.

  • Abfangung der Altfundamente in kurzen Abständen und Absetzen auf Pfähle

  • Unterfangung durch seitliche Pfähle mit Querbalken

  • Bodenverfestigung unter dem Altbau

Finden Sie mehr zu folgenden Begriffen: